TUNNEL No.5 – KURORTNIY PROSPEKT on road M27 in SOCHI, RUSSIA

 

INVESTOR: MINISTRY OF TRANSPORT OF RUSSIAN FEDERATION

BAUFIRMA / CONTRACTOR: ENGEOCOM

AUSFÜHRENDES ABDICHTUNGSUNTERNEHMEN / WATERPROOFING APPLICATOR: EKAPROOF

 

Materiallieferung an russisches Partnerunternehmen ( EKAPROOF ) für die Abdichtungsmassnahmen eines Strassentunnels in SOCHI – Ausrichter der Olympischen Winterspiele 2014

Material supply to Russian partner ( EKAPROOF ) for waterproofing works on a road tunnel in SOCHI – host of the Olympic Winter Games 2014

 

MATERIAL:

PVC MAPEPLAN TU S 20  -  40.000 m²

PVC Zubehör / accessories – Rondellen/Injektionsteller -  discs,injection valves

PVC Fugenbandprofile / waterstop profiles – 4.000 lfm

Sanierung Gerinneverbau Martinswand

 

Am Samstag den 18.6.2011 ereignete sich oberhalb des Schutzdaches bei der Martinswand wegen anhaltenden Starkregens ein Murenabgang. Rund 200m³ Schotter überquerten den Forstweg oberhalb des Schutzdaches in einer befestigten Furt und kamen am Ende des Gerinneverbaues unterhalb des Fortsweges zum Liegen. In weiterer Folge kam es zum Eintrag von Wasser und Schotter in das Schutzbauwerk und bei den Sanierungsarbeiten wurden 1.200m³ auf eine Deponie transportiert. Der zum Zeitpunkt des Ereignisses unter dem Schutzbauwerk passierende ICE entgleiste durch den Materialeintrag.

Um gleichartige Schadensereignisse in Zukunft verhindern zu können, wurde ein dichtes und befestigtes Gerinne zwischen dem bereits bestehenden Gerinneverbau beim Forstweg und dem Schutzdach errichtet, um bei ähnlichen Ereignissen den geregelten Abfluss des Bachwassers beziehungsweise einer Mure über das Schutzdach gewährleisten zu können. Das Bauwerk wird durch zwei quer zur Gerinneachse angeordnete und verankerte Stützriegel befestigt, welche auf Pfählen gegründet sind. Darauf wurde eine bewehrte Spritzbetonsicherung des Gerinnes hergestellt. Bevor die in Beton versetzten Natursteine eingebaut wurden, wurde ein Abdichtungsvlies auf der Spritzbetonsicherung angebracht, damit ein Eindringen von Wasser in die darunter liegende Hinterfüllung des Schutzdaches verhindert wird. Zusätzlich musste der Natursteinverbau mittels Steckeisen kraftschlüssig mit der Spritzbetonschale verbunden werden. Die Gerinneflanken wurden durch Stahlbetonlängsbalken gebildet, welche ebenfalls fest im Untergrund verankert wurden.

Neben dem zu erstellenden Bauwerk musste besonderes Augenmerk auf die Randbedingungen

für die Wahl der Abdichtungsmaßnahme gelegt werden. Das eingebaute Abdichtungsvlies – SilverSeal - musste spezielle Eigenschaften aufweisen, weil durch die kraftschlüssige Verbindung der über der Abdichtung liegenden Natursteine mit der unter der Abdichtung liegenden bewehrten Spritzbetonsicherung, das Abdichtungsvlies in regelmäßigen Abständen „durchlöchert“ wurde. Das dafür eingesetzte Vlies hat sogenannte „selbstheilende“ Wirkung, welche durch wasserabsorbierende, quellende & wasserreaktive Polymere erzielt wird.

interplastics

Trading and Development GmbH

 

A-2601 SOLLENAU

WIENER STR. 50/8/3

 

+ 43 676 970 6745

office[at]interplastics.co.at